Im Warenkorb
Bild von Interviewpartner Martin Denk, CEO docuFORM

Wie docuFORM mit Dokument- & Print-Management-Lösungen die Zukunft des Druckens gestaltet

docuFORM ist ein führender Anbieter im Bereich herstellerunabhängige Dokument- & Print-Management-Lösungen in Europa. Brother arbeitet seit 2015 intensiv im Bereich Managed Print Services (MPS) mit docuForm zusammen. Im Jahr 2020 wird die Zusammenarbeit durch weitere Softwaremodule der docuFORM Mercury Suite ausgebaut. Ziel dieses ganzheitlichen Lösungsansatzes ist es, mehr Anwenderkomfort, Innovation und Investitionsschutz vor Ort zu bieten. Wir sprechen mit Martin Denk, CEO von docuFORM, über die Zusammenarbeit mit Brother und zukünftige Entwicklungen bei Dokument- & Print-Management-Lösungen.

Nach eigenen Angaben bieten Sie ein „umfassendes, herstellerunabhängiges und einheitliches System zur Überwachung und Verwaltung von beliebigen Druck- und Multifunktionssystemen". Für welche Unternehmen eignet sich dieses System und in welchen Bereichen können Unternehmen es nutzen?

Grundsätzlich eignet sich die Mercury Suite, insbesondere im Bereich Managed Print Services (MPS), für Unternehmen mit heterogenen Druckerlandschaften. Drucksysteme und MFPs unterschiedlicher Hersteller können mit einem Erfassungstool überwacht und zentral ausgewertet werden. Dadurch sind herstellerübergreifende Auswertungsvergleiche möglich, was wiederum die Effizienz im Unternehmen steigert.

Welche Vorteile bietet docuFORM im Vergleich zu anderen Dokument- & Print- Management-Lösungen? Welche wichtigen Aufgaben werden dadurch merklich optimiert?

Im Rahmen der Mercury Suite bieten wir als einer der wenigen Softwarehersteller für Drucklösungen einen ganzheitlichen Workflow an – beginnend mit Managed Print Services über Output Management, Follow2Print, bis hin zu SAP-Anbindungen und Cloud-Services. Daher können hier globale, allumfassende und immer auf den jeweiligen Anwendungsbereich maßgeschneiderte Print- und Output-Management-Lösungen angeboten werden. Wir ermöglichen nicht nur die Vereinfachung und Optimierung der Anwendung für den Nutzer und bieten Support aus einer Hand, sondern garantieren auch eine hohe Investitionssicherheit – und das alles über eine herstellerübergreifende, einheitliche Lösung.

docuFORM und Brother arbeiten schon seit 2015 eng zusammen. In diesem Jahr wurde die Zusammenarbeit noch einmal ausgebaut. Was bedeutet diese Zusammenarbeit für Sie?

Brother stellt für uns einen sehr wichtigen Technologiepartner dar. Die Nähe zu Brother Deutschland ermöglicht ein reibungsloses Projektgeschäft und einen intensiven Austausch von Innovationen im Sinne der Kundenzufriedenheit und zukunftsorientierten Projektmanagements.

Die verschiedensten gemeinsam durchgeführten Feldinstallationen, wie die deutschlandweite Umstellung auf das docuFORM MPS System bei „DER Reisebüros“, zeigen die hervorragende Kooperation sowie die Homogenität zwischen docuFORM und Brother in Ihrer Produktkombination. Dabei wird dem Anwender höchster Komfort im Bereich Systemintegration und Benutzerfreundlichkeit geboten.

Was ändert sich aufgrund der Intensivierung der Partnerschaft für Endkunden und Händler?

Durch die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit werden neue Funktionalitäten der Mercury Suite zur Verfügung gestellt. Dazu gehören, im Rahmen der docuFORM „Agenda 2020“, cloud-basierte Anwendung sowie Service Apps und Gerätemanagement via Mobile Devices, gerade auch für Brother-Anwender.

Wie stellen Sie den Datenschutz und die Einhaltung aller DSGVO-Anforderungen bei Ihren Lösungen sicher, vor allem bei cloud-basierten Anwendungen?

Durch die Etablierung eines eigenen Rechenzentrums im Frankfurter Raum kann direkt im Unternehmen die DSGVO umgesetzt und kontrolliert werden. Da sich das docuFORM Rechenzentrum in Deutschland befindet, bietet es dem Kunden höchstmöglichen Datenschutz. Wir gewährleisten die Sicherheit aber auch dadurch, dass das Softwareprodukt und die damit verbundenen Dienstleistungen von uns als Hersteller in Verbindung mit Brother direkt angeboten werden kann.

Welche Chancen und Herausforderungen gibt es in Ihrer Branche und wie planen Sie diese zu meistern?

Aktuell ist die größte Herausforderung die Veränderungen, die durch das Coronavirus verursacht werden. Von einem Tag auf den nächsten wurde in vielen Unternehmen mehr Arbeitsplatz-Mobilität und Flexibilität erwartet. Diese Erwartungen haben wir von docuFORM schnell erkannt und mit unseren neuen Entwicklungen abgedeckt. Dazu gehören neben den verschiedensten Cloud-Diensten auch ein Serverless Printing Konzept, welches die Anforderungen in den Bereichen Home Office und mobile Arbeitsinseln optimal abdecken kann. Dieses große Projekt haben wir daher auch „Agenda 2020“ getauft.

Mann und Frau betrachten ein Dokument auf einem Schreibtisch. Drucker im Hintergrund.
docuFORM Fleet Management revolutioniert das Home Office durch standortunabhängige Verfügbarkeit von Drucksystemen.

Welche Entwicklungen erwarten Sie in den nächsten Jahren im Bereich Document- und Print- Management angesichts fortschreitender Digitalisierung und sinkendem Druckvolumen?

Im Bereich der Digitalisierung sehen wir die Anforderungen von mehr Komfort und mehr Flexibilität für den einzelnen Anwender. Es geht zukünftig nicht nur darum, Dokumente zu drucken, sondern die Information zur Weiterverarbeitung in einem Netzwerk an die Stelle zu transferieren, in der die Information auch schnell und gesichert abrufbar und letztlich auch druckbar gemacht werden muss. Dabei werden Schnittstellen zu Archivsystemen, verbunden mit entsprechenden Zugriffssicherheiten, immer mehr an Bedeutung gewinnen. Ziel ist es dabei in den Bereichen Digitalprozesse und Informationsmanagement komfortablere und effizientere Wege im Rahmen eines modernen, auch cloud-basierten Dokument Management Systems zu ermöglichen.

Welche Rolle nehmen Multifunktionsdrucker in Zukunft im Rahmen ganzheitlicher Workflow-Anwendungen ein?

Wir gehen davon aus, dass die Rolle von Multifunktionsgeräten in Office-Umgebungen weiter an Bedeutung gewinnen wird. Lokale Arbeitsplätze werden immer häufiger als angreifbar eingestuft, wenn es um gesichertes und verschlüsseltes Drucken geht. Bei multifunktionalen Drucksystemen hingegen kann, gerade auch in Verbindung mit der docuFORM Mercury Suite, gesichertes Drucken ganzheitlich abgebildet werden. 

Welche Vorteile bietet das docuFORM Fleet Management für Mitarbeiter im Home-Office, insbesondere bei Druck- und Scanaufträgen?

Grundsätzlich bietet das docuFORM Fleet Management – als wichtiger Bestandteil der Mercury Suite – die Möglichkeit, die Verfügbarkeit der Drucksysteme sowohl in Office-Umgebungen als auch bei Home-Arbeitsplätzen zu erhöhen. Mobile Printing Apps aber auch mobile MPS Apps ermöglichen die dezentrale Überwachung und Steuerung der Service-Anforderungen zur Erhöhung der Verfügbarkeit aller Drucksysteme, und zwar standortunabhängig. Aber auch in Verbindung mit dem docuFORM Global Printer Interface, welches auf dem Fleet Management der docuFORM aufbaut, können herstellerunabhängig und herstellerübergreifend Dokumente cloud-basiert und standortunabhängig ausgegeben werden. Hierdurch wird die Flexibilität im Dokumentendruck nochmals deutlich erhöht.

Welche Rolle wird das Thema Labelling zukünftig in Unternehmen spielen? Welche Lösungen bietet docuFORM dafür?

Labelling und Etikettendruck wird seine Bedeutung nicht verlieren. Im Gegenteil: Durch den stetig wachsenden Online-Handel und den damit verbundenen Anstieg bei der Warenlogistik wird das Thema „Labelling on demand“ immer wichtiger. Das gleiche gilt auch für die Bereiche Medizin und Medizintechnik, bei denen die Themen digitale Informationslogistik und Beschriftung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch hier bietet die Mercury Suite passende Module an.

 

Vielen Dank für das äußerst interessante Gespräch, Martin Denk!

Sie wollen mehr über Fleet und Service Management mit Brother und docuFORM erfahren und darüber, welche Vorteile Sie als Brother-Händler Ihren Kunden bieten können? Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne!

Fleet und Service Management mit Brother und docuFORM

Über docuFORM

docuFORM wurde 2004 von Martin Denk, dem geschäftsführender Gesellschafter der docuFORM GmbH, in Karlsruhe gegründet und ist einer der führenden Anbieter im Bereich herstellerunabhängige Dokument- & Print- Management-Lösungen in Europa. Ziel des Unternehmens ist es stets innovative, komfortable und sichere Lösungen zu bieten, die den Herausforderungen der Zukunft gerecht werden. Bereits seit 2015 setzt Brother erfolgreich die Mercury MPS Lösung von docuFORM ein und bietet Nutzern damit ein herstellerunabhängiges System, das ihnen dabei hilft Managed Print Services einzubinden.

Weiter zur Kategorie Brother Insights

Ähnliche Artikel

Zurück zum Seitenanfang