Brother logo

Server-based Computing

Serverbasiertes Computersystem, bei dem ein oder mehrere zentrale Anwendungsserver die Anwendungsprogramme für verschiedene Nutzer zur Verfügung stellen. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf dem Server und nicht auf dem Computer des Nutzers, der auf den Server zugreift. Die Computer, die auf den Server zugreifen, benötigen nur Terminalfunktionen, wie Tastatur, Monitor und Maus, mit denen sie Daten zum Anwendungsserver senden können. Das Server-based Computing reduziert auch den Aufwand zur Erzielung von Datensicherheit. So ist zum Beispiel nicht die Überwachung aller PCs notwendig, sondern nur des Servers bzw. der Server selbst. Auch die Kosten zur Einrichtung und Verwaltung der Arbeitsplätze reduziert sich dadurch, dass die eigentliche Verarbeitung der Daten nicht auf den einzelnen Arbeitsstationen, sondern auf dem Server ausgeführt werden. So können einfach ausgerüstete und ältere Computer weiter genutzt werden.