Brother logo

Nano-3D-Drucker

Nano-3D-Drucker können kleinste Objekte (im Nanobereich) dreidimensional und detailreich sehr schnell ausdrucken. So entwickelte die Technische Universität Wien Anfang 2012 einen Hochpräzisions-3D-Drucker, der in nur vier Minuten einen Rennwagen von 285 Mikrometer Größe, der sich aus 200 Linien und 100 Schichten zusammensetzt, druckt. Beim Druck wird hier ein flüssiges Harz durch einen fokussierten Laserstrahl exakt an den gewünschten Stellen zu einem Polymer verhärtet. Gesteuert wird der Laserstrahl durch bewegliche Spiegel. Dieses Verfahren kann in Zukunft zum Beispiel im Bereich der Medizin wichtige Anwendungsbereiche eröffnen.